Startseite
Datenschutzerklärung
Service
Tipps & Tricks
Kontakt
Anfahrt
Impressum

KUNDENINFO

Sehr geehrter Kunde,

ab 2006 können auch unsere Privatkunden viele handwerkliche Leistungen von der Einkommensteuer absetzen. Reparaturen von Waschautomaten, Geschirrspülern, TV-Geräten, PC` s, Arbeiten an der E- Sanitär und Heizungsanlage gehören dazu.
Es können dann 20 % der Lohnkosten (max.1200 €)direkt von der Einkommensteuer abgezogen werden. Ausgenommen sind die Kosten für das eingebaute Material.
Also sind Rechnungen mit getrennten Lohn- und Materialkosten erforderlich. Wir empfehlen daher, sämtliche Rechnungen von Handwerkern aufzubewahren und für die Steuererklärung  zu sammeln.
Die Rechnungen müssen übrigens per Banküberweisung bezahlt werden. In diesem Zusammenhang weisen wir auch noch einmal auf die Aufbewahrungsfrist der Handwerksrechnungen von 2 Jahren hin, dies gilt für Privatkunden seit 2005. 

 Wasch- und Spülgewohnheiten im heutigen Haushalt 


In letzter Zeit treffe ich immer häufiger auf verschmutzte Waschmaschinen und Spülautomaten. Diese Ablagerungen sind vom Kunden nur sehr schwer zuerkennen und führen zu unangenehmen Geruchsbelästigungen oder sogar zu Geräteausfällen. Bei der Waschmaschine rate ich zur gelegentlichen Benutzung des 90/75° Celsius Programms, damit auch alle nicht direkt vom Wasser berührten Teile durch den entstehenden Dampf gereinigt werden können.
Nach wie vor rate ich konzentriertes, pulverförmiges Waschmittel und für Wolle ein flüssiges Mittel zu verwenden.
 
1.Vollwaschmittel mit Bleiche als Pulver
2.Waschmittel ohne Bleiche für Buntwäsche(Flüssig möglich)
3.Fleckmittel nach Wahl
4.Flüssigwaschmittel für Wolle
Auf jeder Waschmittelpackung/-Flasche befindet sich eine kostenlose Rufnummer des Herstellers. Hier können Sie sich kostenlose Dosierhilfen für das entsprechende Mittel bestellen.

Wie bei der Waschmaschine so auch bei der Geschirrspülmaschine nicht nur das Spar- oder Kurzprogramm verwenden, sondern sich entsprechend nach dem Verschmutzungsgrad des Spülgutes bzw. der Wäsche richten. Gelegentliche aber regelmäßige Nutzung des Intensivprogrammes.
Reiniger nach Herstellerangaben in der richtigen Menge benutzen, eventuell einmal im Jahr einen im Handel erhältlichen speziellen Maschinenreiniger verwenden und hierbei unbedingt die Gebrauchsanweisung des Mittels beachten!
Auch  für die Geschirrspülmaschine empfehle ich pulverförmige Reiniger, die ich im Gegensatz zu Tabs ganz individuell dosieren kann. Die Kammern für Klarspüler und Regeneriersalz bitte regelmäßig  füllen.
Wichtig: Die Wasserhärte in „Grad deutscher Härte“ beim Geschirrspüler korrekt einstellen. Für weitere Fragen stehe ich wie immer gerne zur Verfügung.
  
Sollten Sie mit unseren Produkten und Leistungen zufrieden sein, würde ich mich über Empfehlungen in Ihrem Bekanntenkreis sehr freuen. 

   Hans-Hermann Täte